Starke-Familien-Gesetz mit Verbesserungen beim Bildungs- und Teilhabepaket

Hinweise zur Rechtsänderung ab dem 01.08.2019

Am 01. August 2019 treten mit dem Starke-Familien-Gesetz auch Verbesserungen der Bildungs- und Teilhabeleistungen in Kraft.

Über die wichtigsten Änderungen möchten wir Sie kurz informieren:

  • Erhöhung der Schulbeihilfe auf 150,00 EURO

    Der Zuschuss zum Kauf von Schulmaterialen (Hefte, Stifte, Taschenrechner, Turnbeutel etc.) wird von 100,00 EURO auf 150,00 EURO jährlich erhöht. Schülerinnen und Schüler erhalten damit 100,00 EURO im August und 50,00 EURO im Februar. In der Regel wird der Betrag mit der Monatsleistung (also Ende Juli/Ende Januar) auf Ihr Konto überwiesen.

     
  • Die Kosten für das Mittagessen werden in voller Höhe übernommen

    Den Eigenanteil von 1,00 Euro pro Essen, den Sie bisher dazuzahlen mussten, entfällt.

 

  • Erhöhung der Teilhabeleistung

    Kindern unter 18 Jahren stehen pauschal 15,00 EURO monatlich (statt bisher maximal 10,00 EURO) für den Sportverein, den Musikunterricht, die Teilnahme an der Feuerwehrfreizeit oder den Ferienspielen zur Verfügung, wenn Sie dafür eine Gebühr zahlen müssen.
    Bisher wurde der Zuschuss an den Anbieter (Verein, die Musikschule oder den Veranstalter) gezahlt.
    Demnächst werden die 15,00 EURO an die Familie überwiesen.
    Mit dem nächsten Bescheid müssen die Familien die Überweisung an den Anbieter selbst vornehmen.
    Dazu kann ein Dauerauftrag bei der Bank eingerichtet oder dem Anbieter eine Einzugsermächtigung erteilt werden.
    Die Einzelheiten dazu, müssen die Familien mit dem Anbieter absprechen.

 

  • Einfache Beantragung

    bei Schulausflügen und Klassenfahrten, der Schülerbeförderung, dem Mittagessen in Schule oder Kita, für die Sportvereine, Musikschulen und Freizeitfahrten.

    Für Familien, die bereits Leistungen nach dem SGB II erhalten, ist ein gesonderter Antrag nur für die Übernahme der Nachhilfekosten erforderlich.

    Alle anderen Leistungen des Bildungs- und Teilhabepakets beantragen Sie schon mit Ihrem Folgeantrag. Das bedeutet, dass Sie uns einfach erklären müssen, was Ihr Kind aus dem Paket benötigt, wenn z.B. ein Schulausflug ansteht oder Ihr Kind zum Musikunterricht gehen möchte. Dazu können Sie weiterhin unsere Antragsformulare verwenden, uns aber auch einen Elternbrief oder eine Mitgliedsbescheinigung vorlegen. Denn wir werden weiterhin verschiedene Angaben oder Nachweise benötigen, bevor wir das Geld überweisen können.

    Familien, die Wohngeld oder Kinderzuschlag beziehen, beantragen die Bildungs- und Teilhabeleistungen wie bisher. Schicken Sie uns dazu auch Ihren Bescheid von der Wohngeldstelle oder der Familienkasse zu. Natürlich werden wir weiterhin versuchen, alles so einfach wie möglich für Sie zu gestalten.

 
Rufen Sie uns einfach an oder schicken Sie uns eine Email, wenn Sie dazu Fragen haben.
 
Bitte nutzen Sie die Möglichkeiten des Bildungs- und Teilhabepakets für IHR Kind. Wir unterstützen Sie gern.