Kinderfreizeitbonus

-Allgemeine Information-

 

Den Kinderfreizeitbonus erhalten minderjährige Kinder und Jugendliche, um Ferien- und Freizeitangebote wahrnehmen und Versäumtes nachholen zu können.

Die Einmalzahlung in Höhe von 100 EURO wird nicht auf Sozialleistungen angerechnet.

Wer bekommt den Kinderfreizeitbonus ?

Den Kinderfreizeitbonus erhalten Kinder und Jugendliche, die …

  • am 1. August 2021 noch nicht 18 Jahre alt sind und
  • für die Kindergeld  gezahlt wird.

Zusätzlich muss eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt sein:

Die Familie bezieht für das Kind …

  • Grundsicherung nach dem Zweiten Sozialgesetzbuch (SGB II)
  • Kinderzuschlag (KiZ),
  • Wohngeld,
  • Leistungen nach dem Zwölften Sozialgesetzbuch (SGB XII),
  • Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG).

Wie erfolgt die Auszahlung des Kinderfreizeitbonus ?

Für die Auszahlung des Kinderfreizeitbonus sind verschiedene Stellen zuständig, je nachdem, welche Leistungen eine Familie bezieht.

OHNE ANTRAG

Familien, die SGB.II-Leistungen, AsylbLG-Leistungen oder Kinderzuschlag beziehen, erhalten den Kinderfreizeitbonus automatisch. Die 100 EURO je Kind werden im August 2021 von der zuständigen Stelle überwiesen.

Beispiel:

Für Kinder und Jugendliche mit SGB.II-Leistungen, überweist die Pro Arbeit den Kinderfreizeitbonus automatisch im August 2021.

Es muss kein Antrag gestellt werden!

MIT ANTRAG

Familien, die Wohngeld oder Leistungen nach dem SGB XII beziehen, müssen einen Antrag bei der Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit stellen.

Der Bonus in Höhe von 100 EURO je Kind wird von der Familienkasse ausgezahlt.

 

Auf der Website der Familienkasse gibt es dazu viele weitere Informationen:

Kinderfreizeitbonus: Voraussetzung, Höhe, Antrag – Bundesagentur für Arbeit (arbeitsagentur.de)